Filmtipp: Neuverfilmung von Hauffs Märchen „Das kalte Herz“

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Film & Kino

Das ursprünglich von Wilhelm Hauff stammende Märchen „Das kalte Herz“ aus dem Jahr 1828 erzählt die Geschichte des armen Peters, der sein Herz durch einen Stein austauschen lässt, um zu Reichtum und Ruhm zu gelangen. Das Märchen zählt zu den bedeutendsten Werken der Schwäbischen Dichterschule und ist auch heute noch jedem Literatur-Liebhaber ein Begriff. Unter der Regie von Johannes Naber wird die Fantasy-Geschichte nun ein weiteres Mal verfilmt. Diesmal mit namhaften deutschen Schauspielern und eindrucksvollen Fantasy-Bildern.

Zur Handlung
Im Schwarzwald verlieben sich der arme Peter (Frederick Lau) und die aus gutem Hause stammende Lisbeth (Henriette Confurius) ineinander. Da Peter aufgrund des Standesunterschieds nicht um Lisbeths Hand anhalten kann, geht er einen Pakt mit dem mysteriösen Holländer-Michel ein, der ihm verspricht zu Reichtum und Ansehen zu kommen, wenn er ihm ein Herz aus Stein in die Brust setzt.
Daraufhin geht Peter den Pakt ein und bekommt genau das, was ihm versprochen wurde. Doch der geheimnisvolle Pakt führt auch negative Auswirkungen mit sich, denn seine Rücksichtlosigkeit und Gefühlskälte schreckt Lisbeth ab und sie erkennt ihn nicht wieder. Peter bleibt deshalb nichts anderes übrig als zu versuchen sein altes Herz zurückzugewinnen, um seine große Liebe zu retten.

Hauffs Märchen wurde bereits zum vierten Mal verfilmt. Diesmal unter der Leitung von Johannes Naber, der das Märchen nicht in seiner Originalfassung beibehielt. Er fügte der Geschichte weitere Figuren hinzu und änderte die Handlungsstränge ab, um den Fantasyfilm in erster Linie für junge Erwachsene ansprechend zu gestalten.

Der Film läuft aktuell in den Kinos und ist ab dem 28.04.2017 auf DVD und Blu-ray erhältlich. Der Trailer des Films lohnt definitiv einen Blick!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.